Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen und -bedingungen der Hundeschule Problemhundtherapie Sascha Weinheimer

Für alle Angebote und Leistungen der Hundeschule Problemhundtherapie Sascha Weinheimer – im nachfolgenden kurz “Problemhundtherapie“ genannt – gelten die nachstehenden Teilnahmevoraussetzungen und -bedingungen.

Mit Inanspruchnahme eines Dienstleistungsangebotes der Hundeschule Problemhundtherapie Sascha Weinheimer werden diese Teilnahmebedingungen und -voraussetzungen durch den Dienstleistungsempfänger – im nachfolgenden kurz “Hundehalter“ genannt – automatisch akzeptiert.

1. Teilnahmevoraussetzungen

Nachweise – Dokumente

Der Hundehalter versichert gegenüber Problemhundtherapie, dass für seinen teilnehmenden Hund oder Hunde folgende Nachweise und Sachverhalte vorliegen / bestehen:

a) Der Hund verfügt über vollständigen Impfschutz sowie eine gültige Tollwutimpfung. (Nachweis ggf. über Impfpass).

b) Es besteht eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung.

c) Der teilnehmende Hund ist behördlich angemeldet.

Gesundheit

Der Hundehalter versichert gegenüber Problemhundtherapie, dass sein Hund gesund und frei von Ungeziefer ist. Es bestehen keine ansteckenden Krankheiten für andere Hunde und Menschen.

Der Hundehalter hat Problemhundtherapie folgende Sachverhalte mitzuteilen:

a) Bestehen psychische, organische, chronische Erkrankungen oder andere körperliche Behinderungen des Hundes.

b) Verhaltensauffälligkeiten bzw. Verhaltensänderungen, wie z.B. ängstliches oder aggressives Verhalten des Hundes vor und / oder während der Zusammenarbeit mit Problemhundtherapie.

c) Läufigkeit bei Hündinnen.

d) Bestehen gesundheitliche bzw. körperliche Einschränkungen des Hundehalters, ist dies spätestens bei der ersten Terminvereinbarung mitzuteilen.

2. Teilnahmebedingungen für den Hundehalter und ggf. Dritte

Verhalten während der Trainingseinheiten

Der Hundehalter, dessen Besucher, Begleit- und / oder andere Hilfspersonen haben den Anweisungen des Trainers immer Folge zu leisten.

Der Hundehalter ist verpflichtet während des Trainings seinen Hund grundsätzlich an der Leine zu führen und so abzusichern, dass keine Gefährdung für andere Personen und / oder Hunde besteht.

Kinder / Jugendliche dürfen nur nach vorheriger Absprache mit Problemhundtherapie während der Trainingseinheiten anwesend sein, das Training begleiten und / oder daran teilnehmen.

Der Hundehalter ist immer selbst für sich, am Training teilnehmende Dritte und / oder für seinen Hund verantwortlich.

Der Hundehalter ist verpflichtet dessen Besucher, Begleit- und / oder Hilfspersonen von den Teilnahmevoraussetzungen und -bedingungen in Kenntnis zu setzen.

3.Terminvereinbarung

Terminabsage und / oder Terminverschiebung

Terminvereinbarungen sind für den Hundehalter verbindlich.
Sollten vereinbarte Termine, Einzel- und / oder Gruppenstunden nicht wahrgenommen werden können, sind diese spätestens 24 Stunden vorher telefonisch abzusagen.

Werden vereinbarte Termine ohne Absage nicht eingehalten und / oder die Absage erfolgt verspätet, werden die Termine dem Hundehalter in vollem Umfang zzgl. eventuell geleisteter Anfahrtskosten in Rechnung gestellt.

Das Training findet wetterunabhängig immer statt, auch bei Regen oder Schnee. Eine wetterbedingte Verschiebung / Absage von Trainingseinheiten kann nur durch Problemhundtherapie erfolgen.

Problemhundtherapie behält sich das Recht vor, vereinbarte Trainingstermine in Tag und Zeit, in Ausnahmefällen auch kurzfristig, verschieben zu können.

Gültigkeit

Rechtzeitig vom Hundehalter abgesagte und bereits bezahlte Trainingseinheiten können innerhalb von 6 Monaten nachgeholt werden. Nicht in Anspruch genommene Leistungen verlieren danach ihre Gültigkeit und werden nicht erstattet.

4. Leistungen

Alle Leistungen & Angebote der Hundeschule Problemhundtherapie Sascha Weinheimer finden Sie auf der Webseite www.Problemhundtherapie.de.

Erfolgsgarantie

Der Erfolg von definierten Lernzielen hängt im Wesentlichen von der Erziehungs- und Arbeitsbereitschaft des Hundehalters ab.

Problemhundtherapie kann daher keine Erfolgsgarantie auf die angeleiteten Techniken, Therapien und Praktiken geben.

Der Hundehalter hat gegenüber Problemhundtherapie keinen Anspruch auf Erfolg oder Garantie für das Erreichen von definierten Lernzielen.

Zur Verfügung gestellten Unterlagen

Der Hundehalter erhält Trainingsunterlagen, sowie individuelle, schriftlich festgehaltene Inhalte zu den empfohlenen Anwendungen, sowie zur Umsetzung der angeleiteten Techniken, Therapien und Praktiken.

Sämtliche von Problemhundtherapie zur Verfügung gestellten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.

5. Haftungsausschluss

Die Inanspruchnahme von Dienstleistungsangeboten von Problemhundtherapie erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko für den Hundehalter und den Hund.

Eine Haftung und / oder Schadenersatzansprüche jeglicher Art gegenüber Problemhundtherapie sind ausgeschlossen.

Problemhundtherapie übernimmt keine Haftung für Unfälle, Personen-, Sach- und / oder Vermögensschäden die dem Hundehalter oder seinem Hund während der Trainingseinheiten entstehen bzw. die von ihm ausgehen oder verursacht werden.

Problemhundtherapie übernimmt keine Haftung für Unfälle, Personen-, Sach- und / oder Vermögensschäden die am Training beteiligten Dritten während der Trainingseinheiten entstehen bzw. die von Ihnen ausgehen oder verursacht werden.

Die Anwendung und Umsetzung der beschriebenen und angeleiteten Techniken, Therapien und Praktiken erfolgt auf Gefahr und Risiko des Hundehalters.

Alle Leistungen, Angebote, Daten und Termine sind unverbindlich. © 2012 Hamburg – S. Weinheimer

6. Zahlungsbedingungen

Alle Leistungen sind Dienstleistungsangebote und sofort nach Erbringung der Leistung in bar zu entrichten.

Der Hundehalter erkennt alle in Anspruch genommenen Dienstleistungen als erbracht an und verpflichtet sich, diese zu den ausgewiesenen Preisen
www.problemhundtherapie.de/leistungen-preise von Problemhundtherapie zu entrichten.

Dies gilt auch bei einer nicht erfolgreich verlaufenden Therapie oder einem eventuellen Therapieabbruch durch Problemhundtherapie oder den Hundehalter.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise.
Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und daher nicht auf Rechnungen ausgewiesen.

Menu